Ballschule Heidelberg

Die Ballschule Heidelberg ist eine gemeinnützige Institution, die das Ziel verfolgt, dem zunehmenden Bewegungsmangel in der Kindheit entgegen zu wirken. Die Kinder werden nicht zu Spezialisten in einer einzelnen Sportart, sondern zu motorischen Allroundern ausgebildet. Im Vordergrund stehen das Spielen mit Bällen sowie die soziale Einbindung in Sportspielgruppen – Erfahrungen, die die Kinder früher beiläufig und unangeleitet auf den Straßen, Bolzplätzen und Wiesen gesammelt haben. Mit dem Motto „vom Allgemeinen zum Spezifischen“ verfolgt die Ballschule die Grundphilosophie der Integrativen Sportspielvermittlung.


Im Vordergrund steht eine vielseitige und spielerisch-unangeleitete Vermittlung von allgemeinen, altersgerechten und sportartübergreifenden Kompetenzen. In spaßbetonten Wettkämpfen werden die Kinder in Spielen und Übungen mit der Hand, dem Fuß und dem Schläger nach dem Vorbild der Straßenspielkultur in die Welt der Sportspiele eingeführt.

– zum Anfang –

Die vier Leitsätze und Prinzipien der Ballschule Heidelberg

„Kinder sind keine
verkleinerten
Erwachsenen!“

Entwicklungsgemäßheit

„Probieren geht
über Studieren!“

Spielerisch-unangeleitetes Lernen

„Kinder sind
Allrounder und
keine Spezialisten!“

Vielseitigkeit

„Spielen macht
den Meister!“

Freudbetontheit

– zum Anfang –

– zum Anfang –