Leuchtturm- und Herzensprojekt für alle Sportbegeisterten nimmt weiter Form an

BILDUNGS- UND SPORTCAMPUS: Feierlicher Spatenstich durchgeführt / Fertigstellung für Herbst 2023 geplant

BÜRSTADT – Feierliche Stimmung herrschte am Donnerstag auf dem Gelände des VfR Bürstadt, die Sonne strahlte mit den Beteiligten um die Wette und ein sprichwörtlich frischer Wind wehte über die Bürgerstadt mit Herz: Mit dem Spatenstich des Bildungs- und Sportcampus wurde ein weiterer Meilenstein für eines der bedeutendsten Projekte für die Zukunft in Bürstadt gesetzt.

Bürgermeisterin Barbara Schader begrüßte voller Elan die zahlreich anwesenden Gäste aus Politik, dem Planungsbereich, der Gesellschaft aber auch besonders der Vereine und der Bürgerinnen und Bürger: „Der Bildungs- und Sportcampus ist ein Leuchtturm- und Herzensprojekt. Einzigartig in seiner Konzeption und Komplexität. Ein Projekt mit Tragweite, das aber ohne Förderer nicht möglich gewesen wäre”, dankte sie allen Förderern, allen voran der Dietmar Hopp-Stiftung. „Dietmar Hopp hat den Grundstein für dieses Denken für dieses Projekt gelegt, daher werden wir im Sportpark auch einen Weg nach ihm benennen.” Als ein wesentliches Ziel für den künftigen Bildungs- und Sportcampus nannte die Bürgermeisterin, die ihre Rede aus dem Herz und nicht vom Skript her hielt: „Wir wollen Bewegung für alle möglich machen!” Daher wurden mit der Neuausrichtung der Stadtentwicklung Zielsetzungen für eine gesunde Stadt, eine Stadt in Bewegung definiert. Der Bildungs- und Sportcampus ist dabei ein Teil der langfristigen Stadtentwicklung und ein weiterer Schritt auf dem Weg zur gesunden Bürgerstadt, wobei er für eine Neuinterpretation von Sport steht. Dieser soll künftig an einem Ort stattfinden, der Bildungs- und Bewegungsangebote verbindet. Die komplett neu gestalteten Freianlagen sollen ein neues Miteinander von Leistungssport, Bewegungsförderung, Begegnung sowie Freude und Spaß am Bewegen ermöglichen, ob allein oder in der Gemeinschaft.

Einen besonderen Dank richtete Bürgermeisterin Schader an die Sportvereine aus, ohne die ein solches Projekt, welches unter der Regie des Jugendfördervereines angestoßen wurde, nicht möglich wäre. Das Konzept sei bereits 2014 entwickelt worden und ist bis heute unverändert. „Sport ist die Triebfeder für Respekt, Toleranz und ein gesundes Miteinander”, ergänzte sie. Neben vielen klassischen Angeboten im sportlichen Bereich bietet der Campus …

Weiter zum kompletten Artikel beim TIP Südhessen.

Quelle: TIP Südhessen, Donnerstag, 09.09.2021


Leuchtturm- und Herzensprojekt für alle Sportbegeisterten nimmt weiter Form an
Markiert in: