Die Jugend ist beim Thema Fußball streng zweigeteilt

Fußballer, die 15 Jahre oder älter sind, können weiterhin nur eingeschränkt trainieren. Da die Zahlen wieder steigen, kann schon bald wieder Schluss sein mit den neuen Freiheiten.

SÜDHESSEN – Jugendliche Fußballer, die 14 Jahre oder jünger sind, dürfen wieder so gut wie normal trainieren – das hat der Hessische Fußball-Verband (HFV) in zwei Online-Seminaren noch einmal klargestellt (wir haben berichtet). Mit Demut solle man diese neuen Chancen nutzen, bittet Frank Iling, beim HFV im Ausschuss für Qualifizierung und Vereinsentwicklung tätig.

Seit dem 8. März ist wieder vieles möglich für junge Kicker, was vorher strikt verboten war. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 – es gilt der Landesdurchschnitt – dürfen Kinder bis einschließlich 14 Jahren wieder völlig regulär ihrem Sport nachgehen, wenn dieser im Freien ausgeübt wird. In „Sportart-typischen Gruppengrößen“ freilich – Maß halten ist also angesagt. Wer 15 Jahre oder älter ist, hat Pech gehabt. Diese Altersgruppen werden nämlich behandelt wie Erwachsene.

Soll heißen: Bei einer …

Weiter zum kompletten Artikel bei der Bürstädter Zeitung.

Quelle: Bürstädter Zeitung, Mittwoch, 17.03.2021


Die Jugend ist beim Thema Fußball streng zweigeteilt
Markiert in: