Jugendfußball in Hessen: Mit Kontakt und in größeren Gruppen

Das Land Hessen ermöglicht es jungen Fußballern, ihr Hobby wieder ohne Einschränkungen zu betreiben. Pflicht- und Freundschaftsspiele sollen aber weiterhin vermieden werden.

SÜDHESSEN – In Hessen ist ab sofort mehr erlaubt als in anderen Bundesländern – was den Sport betrifft. Ministerpräsident Volker Bouffier hatte in der vergangenen Woche nach der jüngsten Konferenz der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten klargestellt, dass sein Bundesland zwei zentrale Dinge anders regeln werde. So ist Gruppensport für Kinder unter 15 Jahren ab sofort wieder erlaubt, und zwar mit Kontakt und ohne zahlenmäßige Beschränkung. Und auch Fitnessstudios dürfen wieder öffnen. Mit Anmeldung kann dort ab sofort wieder trainiert werden.

„Wichtig ist generell, dass die Vereine mit diesen neuen Möglichkeiten weiterhin verantwortungsbewusst umgehen, um diese Lockerungen nicht zu gefährden“, schreibt dazu der Landessportbund Hessen.

Und weiter: „Es sollen keine Gruppenansammlungen rund um die Sportplätze entstehen.“ Das sieht auch der Hessische Fußball-Verband (HFV) so und gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Welche Regelungen gelten für den Fußballsport?
Fußball kann auf Sportanlagen alleine, mit dem eigenen Hausstand oder mit einem weiteren Hausstand bis zu einer Gruppengröße von fünf Personen stattfinden. Dazugehörige Kinder bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren werden dabei nicht mitgezählt. Darüber hinaus …

Weiter zum kompletten Artikel bei der Bürstädter Zeitung.

Quelle: Bürstädter Zeitung, Montag, 08.03.2021


Jugendfußball in Hessen: Mit Kontakt und in größeren Gruppen
Markiert in: