Der Hessische Fußball-Verband lässt den Spielbetrieb ruhen. Der Trainingsbetrieb beim JFV ist bis auf weiteres eingestellt.   Wir sind uns der Wichtigkeit dieser Maßnahme bewusst und stellen die Gesundheit und das Allgemeinwohl in den Vordergrund.           Bleibt gesund!

Beim JFV Bürstadt hofft man nach Corona auf einen Run

Verantwortliche der Jugendfußballer nutzen die Zwangspause für Organisatorisches und allerhand Neues.

BÜRSTADT – Weniger auf dem Platz, dafür mehr Organisatorisches. So ist die derzeitige Lage beim Jugendförderverein Bürstadt (JFV). Denn bei dem Verein darf während des Lockdowns auch kein Trainings- und Spielbetrieb stattfinden. Die Zeit haben der Sportliche Leiter Toni Bozanovic und Jugendleiter Rainer Uhrig genutzt und so einiges auf die Beine gestellt. Statt Spielen und Trainingseinheiten beizuwohnen, entwickeln die beiden Verantwortlichen stetig neue Ideen.

So haben sie zum Beispiel mehr an der JFV-Präsenz in Social-Media-Kanälen gearbeitet. Neben der bereits bestehenden Facebook-Seite hat der Verein nun auch einen Instragram-Account. „Wir versuchen, mehr im Trend zu sein, interagieren dadurch auch mit anderen Vereinen“, so Toni Bozanovic. Außerdem gibt es dank Unterstützung des Unternehmens „Onkel Alfred“ jetzt einen eigenen Online-Shop. Erhältlich sind Merchandise-Artikel wie Tassen.

Aktuell hat der JFV 14 Mannschaften. Alle Jugendklassen – G bis A – sind besetzt. Zudem gibt es den ganz jungen Nachwuchs „Sonnenkicker“. Der rund 30-köpfige Trainer- und Betreuerstab des JFV …

Weiter zum kompletten Artikel bei der Bürstädter Zeitung.

Quelle: Bürstädter Zeitung, Donnerstag, 28.01.2021


Beim JFV Bürstadt hofft man nach Corona auf einen Run
Markiert in: