Der Hessische Fußball-Verband lässt den Spielbetrieb ruhen. Der Trainingsbetrieb beim JFV ist bis auf weiteres eingestellt.   Wir sind uns der Wichtigkeit dieser Maßnahme bewusst und stellen die Gesundheit und das Allgemeinwohl in den Vordergrund.           Bleibt gesund!

Soziale Medien sind kein Vereinsersatz

Mit kleinen Spielchen versuchen sie beim JFV Bürstadt, den Fußball-Nachwuchs bei Laune zu halten und zu binden.

BÜRSTADT – Die Hoffnungen sind zugleich die Sorgen. So ergeht es zumindest im Moment den Verantwortlichen des Jugendfördervereins (JFV) Bürstadt, seit knapp zehn Jahren ein Zusammenschluss in Sachen Jugendfußball von Eintracht und VfR Bürstadt sowie der FSG Riedrode.
Wann geht es endlich wieder los? Wann kann wieder unbeschwert Fußball gespielt und können soziale Kontakte gepflegt werden? Fragen, die JFV-Jugendleiter Rainer Uhrig umtreiben, und auf die er in Zeiten der Corona-Pandemie keine wirklichen Antworten parat hat.

Derzeit steht das Vereinsleben weitgehend still. „Im Moment gibt es kaum Kontakte zu Spielern und Trainern. Natürlich versuchen die Übungsleiter, sich mit ihren Spielern beispielsweise über WhatsApp auszutauschen. An ein gemeinsames Training ist aber nicht zu denken“, schildert Uhrig die Lage. Klar, die Gesundheit stehe an oberster Stelle. Sorgen macht sich der Jugendleiter dennoch. „Wie geht es weiter, wenn wir nach Corona wieder normal Fußball spielen können? Sind die Spieler noch da oder haben sie sich neu orientiert und von uns verabschiedet?“, fragt sich Rainer Uhrig.

Wichtig sei es für den JFV Bürstadt, den Austausch zu Trainern und Spielern irgendwie zu halten. So überlegen die Verantwortlichen …

Weiter zum kompletten Artikel bei der Bürstädter Zeitung.

Quelle: Bürstädter Zeitung, Samstag, 05.12.2020


Soziale Medien sind kein Vereinsersatz
Markiert in: