Unterhaltsame Tage rund ums Bürstädter Jugendhaus

Dreitägige Herbstferienspiele finden weitgehend unter freiem Himmel statt. Kooperation von Sozialagentur und Vereinen funktioniert.

BÜRSTADT – Spiel, Sport und Spaß unter dem Motto „Fairplay und Toleranz“. Bei den Herbstferienspielen der Stadt Bürstadt war das möglich. Drei unterhaltsame Tage lang wurde ein erlebnispädagogisches Angebot für Kinder und Jugendliche unter dem Dach des Jugendhauses an der Nibelungenstraße unterbreitet, wobei ein beträchtlicher Teil des Mitmachprogramms unter freiem Himmel stattfand. Neben den Regeln des „Fairplay“ standen in Zeiten der Pandemie auch jene für Abstand und Hygiene im Fokus.

„Mein Herz lebt regelrecht auf, wenn ich mich hier so umschaue“, brachte Bürgermeisterin Barbara Schader ihre Freude zum Ausdruck. Bei einem Besuch im Jugendhaus ließ sie sich von den Verantwortlichen über den Verlauf der Herbstferienspiele unterrichten, die von Fachkräften der Sozialagentur Fortuna mit Leben gefüllt wurden. An der Organisation der Herbstferienspiele waren außerdem der lokale Jugendförderverein (JFV), die Schulkinderbetreuung „Bärenhöhle“ und die Sportjugend Hessen mit ihren Betreuern beteiligt. Die Sportjugend leitete das Projekt „Straßenfußball für Toleranz“. Vor diesem Hintergrund wurden auf einem sogenannten „Streetsoccer-Court“, wie der mobile …

Weiter zum kompletten Artikel bei der Bürstädter Zeitung.

Quelle: Bürstädter Zeitung, Samstag, 17.10.2020


Unterhaltsame Tage rund ums Bürstädter Jugendhaus
Markiert in: