E II: Spielabbruch nach Skandalspiel bei FSG Bensheim

Loading Likes...

Im ersten Spiel der neuen Saison mussten die Jungs der neu formierten E2 des JFV Bürstadt zum Auswärtsspiel bei der FSG Bensheim antreten. Es sollte kein schönes E-Jugendspiel werden. Ein erster Vorbote dazu bot sich schon in der zweiten Spielminute: Nach Tills Weitschussversuch, der das Ziel knapp verfehlte, gab es Abstoß für die Gastgeber. Der Torwart spielte zu einem Abwehrspieler und verlor dann kurz die Konzentration auf das Spielgeschehen. Mangels Anspielstation wollte besagter Abwehrspieler zu seinem Torwart zurückspielen – dabei kullerte der Ball hinter die Torlinie.

„Aufgeweckt“ von den Rufen seiner Trainer drehte sich der Torhüter um und fischte den Ball aus dem Tor. Diskussionen der Spieler untereinander, ob der Ball nun im Tor gewesen sei oder nicht, beendeten die beiden Trainer der FSG mit dem Satz: „Wenn unser Spieler sagt, der Ball war nicht im Tor, dann war er es auch nicht.“. Da unsere beiden Trainer Marco und Dirk zu weit weg standen, um dies genau beurteilen zu können, waren sie einverstanden das Tor nicht zu werten.

Landis und Mika im Zweikampf

Von dieser Situation, der körperlichen Überlegenheit und der „robusten“ Spielweise der Gegner verunsichert, ließen unsere Jungs einigen Raum. So kam die Nr. 11 der Bensheimer zum Abschluss – er traf nur das Außennetz. Kurz darauf musste Luca im Tor gegen die freistehende Nr. 10 parieren.

Noel kurz vor seinem Tor zum 1:0

In der 14. Minute eroberte Noel den Ball, setzte sich schön auf der rechten Seite durch und schloss mit einem satten Schuss zur Führung ab. Danach flachte das Spiel ab. Bensheim wurde in die eigene Hälfte gedrängt und beschränkte sich darauf, die Angriffe immer wieder mit einer sehr rüden Gangart zu unterbrechen. Von sechst mitgebrachten Kühlpacks waren bis zur Halbzeit schon mehr als die Hälfte auf Grund von Verletzungen auf Seiten der Gäste aufgebraucht. Marco und Dirk baten die gegnerischen Trainer, ihre Kinder ein wenig zurückzunehmen, allen voran den Spieler mit der Nr. 6. Doch die Trainer konnten oder wollten das nicht und so setze sich dieses unschöne Spiel fort.

Noel und Till lauern auf den Eckball

Zur zweiten Halbzeit ergab sich das gleiche Bild. Nach einigen Minuten hatte Rico nach einem Abschlag von Luca eine Chance, da sein Gegenspieler ein „Luftloch“ schlug. Ricos Schuss wurde jedoch pariert.

Till lässt zwei Gegenspieler aussteigen

Nach 35 Spielminuten dann der Eklat: Elias drang von der linken Seite in den Strafraum ein und wurde zum wiederholten Male durch ein heftiges Einsteigen der Nr. 6 gestoppt und zu Fall gebracht. Am Boden liegend wollte Elias dem weglaufenden Gegenspieler das Bein stellen (was von Seiten seiner Trainer scharf verurteilt wurde), worauf dieser sich umdrehte und Elias mit voller Wucht in den Rücken trat. Dirk rannte auf das Spielfeld, um Elias zu helfen, während Marco das Spiel abbrach und seine Jungs vom Platz holte, um weitere Verletzungen zu vermeiden.

Fast unbemerkt blieb in diesem Tumult, dass der Spieler mit der Nr. 6 im Vorbeilaufen Mika absichtlich heftig auf den Fuß trat, so dass auch dieser zu Boden ging. Bezeichnenderweise zeigten die Trainer des FSG Bensheim kein Verständnis für den Spielabbruch. Sie blieben lediglich am Spielfeldrand stehen und beobachteten die Szenerie. Schade, dass ein Spiel von Neun- und Zehnjährigen Kindern so ablaufen und enden muss…

FSG Bensheim : JFV Bürstadt II

0:1 – Spielabbruch

Aufstellung JFV Bürstadt: Luca Gebhardt, Landis Fuchs, Mika Schmitzer, Leandro Consalvi, Till Neudecker, Fabian Giegerich, Leon Keinz, Noel Herweg (1), Elias Noll, Rico Haberer,

E II: Spielabbruch nach Skandalspiel bei FSG Bensheim
Markiert in: