E III schafft Unentschieden bei Eintracht Zwingenberg.

Loading Likes...

E Jugend: Eintracht Zwingenberg I – JFV Bürstadt III

 

  • Bericht von Sven Neudecker, Photos von Dominik Hamala.

 

Am Samstag traf die E III des JFV Bürstadt bei dem Auswärtsspiel gegen die E I des SV Eintracht Zwingenberg einmal mehr die fragwürdige Zulosung der Gruppen nach der Qualifikationsphase. Die Mannschaft des Gastgebers bestand aus Spielern des Jahrgangs 2008 und gar 2007 – Mädchen dürfen länger in der jeweiligen Jugend spielen.

Landis im Zweikampf, Leandro sichert im Hintergrund ab. Körperlich waren die Zwingenberger heute deutlich überlegen.

Dass unsere Jungs inzwischen gelernt haben gegen solche Mannschaften zu bestehen, zeigte die erste Spielhälfte. In kurzen Interviews mit den beiden Trainern Dirk und Marco nach dem Spiel zeigten sie sich begeistert: „Das war die beste Halbzeit der Jungs seit wir Trainer sind“, stimmten sie überein. Wovon die Trainer und Zuschauer so begeistert waren? Von dem schnellen, sicheren Passspiel, der Zweikampfstärke und der Entschlossenheit.

Schon kurz nach Anpfiff kam Rico so zu einer Chance – sein Schuss aus spitzem Winkel ging nur knapp über das Tor. In der 4. Minute bediente Rico dann Maximilian, dessen Versuch durch eine gute Parade zur Ecke abgewehrt wurde. Bei dem folgenden Eckball zeigte Baran mustergültig die erwähnte Entschlossenheit. Am Boden liegend setze er sich gegen zwei Abwehrspieler durch und spitzelte den Ball zu Till an die rechte Strafraumkante. Till nahm den Ball mit und schloss mit einem Flachschuss aus der Drehung heraus zur 1:0 Führung ab.

Mika gewinnt den Zweikampf mit fairem Körpereinsatz.

Eine Minute später spielte Maximilian einen Pass in die Spitze auf den sich freilaufenden Rico, dessen Abschluss durch den guten Torwart der Gastgeber entschärft werden konnte. Aber auch Zwingenberg war stets gefährlich. Vor allen Dingen der Stürmer mit der Nummer 10 wurde oft sträflich allein gelassen; so auch bei einem Schuss an das Außennetz (7. Minute). In Minute 10 setze Leandro einen Weitschuss nur knapp am Tor vorbei – Till war auf der linken Seite zur Grundlinie durchgelaufen und hatte ihm aufgelegt. Bürstadt blieb dran: Nach einer Balleroberung im Mittelfeld und einer schönen Kombination über Landis, Mika, Till und Baran wurde Maximilian freigespielt. Der schloss clever mit einem Lupfer über den herausstürmenden Torhüter zum 2:0 ab.

Leandro defensivstark und mit Akzenten nach vorne.

Kurz vor und kurz nach der Halbzeit mussten unsere wackeren Kämpfer jedoch dem hohen Spieltempo und der Zweikampfstärke gegen die körperlich stark überlegenen Gegner Tribut zollen. Nach einem Missverständnis der beiden Abwehrspieler Mika und Leandro tauchte die Nr. 10 der Gastgeber allein vor Samuel auf. Der war aber einen Schritt eher am Ball und konnte dieses Mal noch mit der Fußspitze klären. Fünf Minuten vor der Halbzeit kam Zwingenberg zu einem Abstaubertreffer – Samuel hatte einen Weitschuss nach vorn abgewehrt. Nur eine Minute später hätte sogar der Ausgleich fallen müssen: Nach einem Solo der Rückennummer 7 musste Samuel aus dem Tor herauslaufen. Zwar konnte er den Schuss parieren, der Abpraller landete aber bei der Nummer 10. Frei vor dem leeren Tor stehend vergab dieser jedoch – viel Glück für den JFV Bürstadt.

Till gewann heute viele wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld, zudem als Vorlagengeber und Torschütze erfolgreich.

In der letzten Spielminute der ersten Hälfte spielte Till einen mustergültigen Steilpass auf Maximilian, der sich gegen einen Gegenspieler durchsetzte und vor dem Tor erneut eiskalt blieb: Er schob flach zum 3:1 ein.

Eine Minute nach der Pause zeigte sich, dass Samuel einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte. Nach einem Schuss des auffälligsten Spielers der Zwingenberger (Nummer 7) hatte er den Ball eigentlich sicher, ließ ihn aber aus den Händen vor die Füße eines Gegners fallen und so stand es plötzlich nur noch 2:3 aus Sicht des Gastgebers.

Rico entwischt hier seinem Bewacher, stest gefährlich im Angriffsdrittel.

Drei Minuten vergingen, dann kam Samuels Abstoß in die Mitte zu Nummer 7 und es stand 3:3. In der Folge fing sich der verunsicherte Samuel jedoch wieder und zeigte gute Paraden.

Körperlich und konditionell blieben unsere Jungs zwar unterlegen, spielerisch waren sie jedoch weiter die klar bessere Mannschaft. Die Minuten 32 bis 45 gehörten komplett dem JFV, der zu mehreren guten Gelegenheiten kam. Rico und Maximilian spielten mit einem Doppelpass gleich mehrere Gegner aus. David scheiterte dann an dem Torhüter. Till traf nach Ablage von Maximilian das Außennetz, ehe dieser nach erneut gutem Zusammenspiel mit Rico vorbeizielte.

David hier am Ball – Maximilian ebenfalls im Vorwärtsgang.

Kurz vor Ende wurde das Fair-Play-Prinzip auf die Probe gestellt – Spieler Nummer 7 ging ein wenig übermotiviert in einen Zweikampf mit Mika. Er traf Mika dabei versehentlich mit dem Ellbogen im Gesicht, so dass dieser liegenblieb und Nummer 7 frei vor Samuel stehend das vermeintliche 4:3 erzielte. Der Trainer des SV Zwingenberg hatte die Szene offenbar nicht ganz verfolgt und nach Intervention durch Dirk, der aufs Feld eilte um Mika zu helfen, wurde dann doch auf Freistoß für Bürstadt entschieden.

Die letzte Chance des Spiels hatte Leandro – nach einem Eckball kam der Ball zu ihm und er feuerte einen harten Schuss von außerhalb des Strafraums auf das Tor. Durch eine gute Flugparade wehrte der Schlussmann den Versuch ab.

Baran und Till erkämpfen sich hier den Ball.

Nach dem Spiel entschuldigte sich der sichtlich geknickte Samuel sogar: „Mir sind heute blöde Fehler passiert, aber zum Glück haben wir noch das Unentschieden geschafft.“. Auch Trainer Marco war mit dem Unentschieden ob der tollen Mannschaftsleistung sehr zufrieden: „Dirk und ich wussten, dass die Jungs das hohe Tempo nicht über das komplette Spiel durchziehen können. Aber gerade die erste Halbzeit war der Wahnsinn!“.

Tolle Offensivleistung im Mittelfeld und doppelter Torschütze – Maximilian.

Schaffen es unsere Jungs an diese Leistung im nächsten Heimspiel am Samstag, 10.11.2018 um 12.30 Uhr gegen den TSV Auerbach V anzuknüpfen? Eltern, Freunde und Verwandte sollten sich dieses Spektakel nicht entgehen lassen.

Eintracht Zwingenberg I – JFV Bürstadt III   3:3 (1:3)

Samuel Braun, Landis Fuchs, Mika Schmitzer, Rico Haberer, Till Neudecker (1), Leandro Consalvi, Maximilian Hamala (2), Baran Ates, David Uzarevic.

E III schafft Unentschieden bei Eintracht Zwingenberg.
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.