E II belohnt sich nach herausragender kämpferischer Leistung selbst.

Loading Likes...

E Jugend: JFV Bürstadt II – Eintracht Zwingenberg II

  • von SaFe

Krankheitsbedingte Ausfälle der Leistungsträger Noah und Ryan, die leider wieder aufgetretene Verletzung von Angriffspieler Luca, sowie Regen, Kälte und ein unangenehmer Wind waren sicherlich nicht die idealen Bedingungen für die jungen Kicker der E II vor dem schweren Nachholspiel am Dienstag Abend gegen die spielstarke Vertretung der Eintracht aus Zwingenberg. Personell und taktisch gab es natürlich dadurch Änderungen – zentral im Mittelfeld lief diesmal Liam als Ersatz für Ryan auf und Kimi ersetzte Noah im Abwehrverbund.

Die ersten Minuten der Partie waren dann von einem gegenseitigen Abtasten der beiden Teams geprägt, allerdings mit leichten spielerischen Vorteilen für die Gäste aus Zwingenberg. Der JFV Bürstadt verstand es aber die Zwingenberger bereits schon im Spielaufbau mit enormen Laufpensum erfolgreich zu stören, so daß Chancen in den ersten 10 Minuten eher Mangelware waren. Im eigenen Spielaufbau stand das Team aus Bürstadt sehr sicher, ohne nach vorne zu viel zu riskieren.

Nach ungefähr 15 Minuten konnte sich der JFV dann auch die ersten Möglichkeiten erspielen, Damon scheiterte nach feiner Vorarbeit von Liam noch knapp am Außennetz und auch ein Fernschuss von Elian, der immer wieder mit schnellen Vorstößen auf der rechten Seite für Gefahr sorgte, fand leider nicht sein Ziel. Im Gegenzug konnte Nic ebenfalls einen strammen Schuss aus spitzem Winkel sicher halten, sein schneller Abwurf landete dann bei Torben, der einen langen Ball auf Elian spielte. Dieser lief noch einige Schritte mit dem Ball am Fuß und zog dann mit seinem starken Fuß ab und ließ dem gegnerischen Torhüter beim 1:0 in der 18. Minute keine Abwehrchance.

Zwingenberg antwortete darauf jetzt mit verstärkten Angriffsbemühungen, doch aufgrund der Laufbereitschaft der Heimmannschaft und dem starken Zweikampfverhalten kam kein richtiger Spielfluß bei den Gästen auf, so daß fast jeder Angriff am Ende in einer Einzelaktion endete, die für die Bürstädter Abwehr gut zu verteidigen waren. Sicherlich kam es den Spielern des JFV auch entgegen, daß die Zwingenberger in der Anfangszeit der Begegnung sich scheinbar dazu entschlossen hatten keine Schüsse zu wagen, sondern den Ball ausschließlich mit spielersichen Mitteln bis in den Strafraum zu befördern.

In der 23. Minute gelang nach einem Dribbling von Elian über rechts und einem klugen Zuspiel in den Rückraum auf Liam sogar noch das 2:0 und als sich beide Teams schon auf die Halbzeitpause und einen heißen Tee zu freuen schienen, erkämpfte sich der emsige Joshua nochmals einen Eckball auf der rechten Angriffseite. Da der Standardspezialist Ryan fehlte und auch Noah mit seiner Kopfballstärke nicht zur Verfügung stand, versuchte es das Team diesmal mit einer kurz ausgeführten Ecke. Liam brachte den Ball auf Damon, der gleich zwei Gegner umkurvte und mit viel Übersicht auf Höhe des Strafstoßpunktes dann den freistehenden Elian sah und dieser hatte keine Schwierigkeiten zum 3:0 in der 25. Minute abzuschließen.

Die erste Halbzeit hatte die Jungs sicherlich viel Kraft gekostet, da auch nur ein Wechselspieler zur Verfügung stand. Unabhängig von diesem Nachteil aber hatte das Team eine kämpferisch und läuferisch hervorragende Leistung in den ersten 25 Minuten gezeigt. Jetzt galt es dem sicherlich bevorstehenden Angriffsdruck der Zwingenberger standzuhalten und selbst immer wieder Nadelstiche in der Offensive zu setzen.

Dieser Plan war aber bereits nach zwei gespielten Minuten in der zweiten Hälfte Makulatur. Im gegnerischen Angriffsdrittel spielte Joshua einen Fehlpass nach hinten und Zwingenberg setzte daraufhin einen schnellen Konterangriff im Umschaltspiel. Die technisch sehr starke Nr.10 der Gäste setzte sich im Endeffekt dann gewandt gegen zwei Bürstädter durch und obwohl Nic sich sehr streckte und noch die Hände an den Ball bekam, schlug dieser doch zum 1:3 Anschlusstreffer aus Sicht der Zwingenberger im Gehäuse des JFV ein.

Das Team ließ sich aber heute im Gegensatz zur Partie in Lorsch auch durch einen Gegentreffer nicht verunsichern und ging seinerseits wieder zum Angriff über. Der laufstarke Arlind setzte jetzt als Stoßstürmer die gegnerische Verteidigung mit tollem Pressing ständig unter Druck und so ergaben sich durch Fehler im Aufbauspiel der Zwingenberger immer wieder einige Möglichkeiten. Joshua scheiterte mit einem Flachschuss am Torhüter und auch das Dribbling von Damon brachte nicht den gewünschten Erfolg.

In der 34. Minute war es dann ein Eigentor der Gäste, welches für das 4:1 für den JFV Bürstadt sorgte. Im Strafraum der Zwingenberger bekamen die Gäste den Ball nach einem Durcheinander nicht weg und der Befreiungsschlag des von Arlind unter Druck gesetzten Abwehrspielers traf den eigenen Mitspieler von wo der Ball zum vierten Treffer für den JFV über die Torlinie rollte.

Inzwischen zeigte der JFV Bürstadt neben dem beeindruckenden kämpferischen Einsatz auch tolle Spielzüge, Liam glänzte als Ballverteiler und zweikampfstarker Mittelfeldstratege und die Abwehrspieler Kimi und Torben sorgten mit ihren dosiert eingesetzten Offensivläufen über Außen immer wieder für Gefahr vor dem Zwingenberger Gehäuse. In der 38. Minute setzte sich Kimi nach einem dribbelstarken Alleingang über die linke Angriffseite bis zur Grundline durch, seine Hereingabe konnte hier aber gerade noch zur Ecke geklärt werden. Keine zwei Minuten später gab es ein ähnliches Bild über die rechte Seite zu bewundern, dieses Mal setzte sich Torben bis zur Höhe des gegnerischen Strafraumes durch und sah den mitgelaufenen Arlind, dessen Schuss knapp über das Zwingenberger Gehäuse ging.

In der 42. Minute belohnte sich Arlind dann endlich für sein laufintensives und trotzdem taktisch diszipliniertes Spiel. Nic hatte eine Flanke der Gäste abgefangen und statt den üblichweise geordneten Spielfaufbau über die Verteidiger zu starten, leitete er mit einem weiten Abschlag eine große Chance für Arlind ein, der sich Dank seiner Schnelligkeit gegen seinen direkten Gegenspieler durchsetzte und kaltschnäuzig zum 5:1 vollendete.

Trotz des inzwischen eindeutigen Resultats waren die Zwingenberger doch stets ein starker Gegner, auch wenn sie heute nicht ihren besten Tag erwischten. So zwangen sie Nic nochmals zu einer Glanzparade, wo der Torhüter der Bürstädter einen gut geschossenen Ball gerade noch mit einer Flugeinlage zur Ecke abwehren konnte.

Das letzte Tor der heutigen Partie war dann aber wieder der Vertretung des JFV Bürstadt vorbehalten. Vom Torhüter Nic kam der Ball auf die rechte Abwehrseite zu Torben, der mit viel Überblick sah, dass die Zwingenberger Mannschaft sehr weit aufgerückt war und einen hohen und genauen Ball weit in die gegnerische Hälfte auf Stürmer Arlind schlug, der keine Mühe hatte mit seinem zweiten treffer in Folge zum 6:1 Endstand abzuschließen.

Als Fazit blieb heute sicherlich festzuhalten, dass Torben und Kimi von Beginn an der Offensivabteilung der Eintracht kaum eine Möglichkeit gaben sich zu entfalten und Liam kämpferisch, aber auch mit klugen Pässen eine hervorragende Leistung im zentralen Mittelfeld zeigte. Kam dann doch einmal ein Ball gefährlich vor das eigene Gehäuse so war Nic im Tor sehr präsent und sicher, zudem klappte die Kommunikation im gesamten Defensivverbund heute außerordentlich gut. Im Angriffsdrittel waren die Offensivspieler Damon, Elian und Joshua und speziell Arlind heute hellwach und zeigten ein enormes Laufpensum und eine gute Abschlussqualität.

Am kommenden Wochenende hat der JFV Bürstadt erneut spielfrei und tritt dann am 08.11.2018 zum nächsten Nachholspiel zuhause um 17:30 gegen den älteren 2008er Jahrgang der FSG Bensheim I an. Sicherlich wieder eine Begegnung, in der die Jungs ihr Bestes zeigen müssen um am Ende erfolgreich zu sein. Gerade hier wird bestimmt auch die Unterstützung der eigenen Zuschauer sehr wichtig sein und die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützer freuen.

JFV Bürstadt II – Eintracht Zwingenberg II   6:1 (3:0)

Nic Grimm, Torben Fenrich, Kimi Görcke, Liam Rödig (1), Damon Müller, Elian Boci (2), Arlind Lokaj (2), Joshua Dinger.

E II belohnt sich nach herausragender kämpferischer Leistung selbst.
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.